Donnerstag, 9. Januar 2014

Massivbau eines Hauses

Jeder Hausbauer muss sich am Beginn seines Vorhabens die grundlegende Frage stellen, wie er bauen möchte: Ob er ein Massivhaus bauen will, in Holzbauweise oder auch mit anderen Baustoffen? Natürlich kann auch kombiniert werden. Massivhäuser stehen für viele Menschen für Qualität und Dauerhaftigkeit. Ein gut gebautes Massivhaus ist einem Fertighaus sicherlich auch in vielen Belagen überlegen. Allerdings wird der Begriff Massivbau vielfach auch nur noch als Marketingausdruck genutzt und nicht immer bieten Massivhäuser eine bessere Qualität als standardisierte Fertighäuser.

Die beliebteste Bauweise ist für vielen Bauherren immer noch die Massivbauweise. Bei einem Massivhaus werden die Außenwände eines Gebäudes aus Mauerwerk errichtet. Allerdings bestehen viele Konstruktionen inzwischen auch aus Mauerziegeln oder Kalksandsteinen mit außenseitig aufgebrachten Wärmedämmverbundsystemen. Vorteile des Baus mit Ziegeln liegen z.B. in der langen Lebensdauer und der dadurch entstehende hohen Wertbeständigkeit des Hauses. Bei Fertigteilhäusern muss man früher mit Sanierungen bzw. Erneuerungen rechnen, da deren Baustoffe eine kürzere Lebensdauer vorweisen.

Ein weiterer Pluspunkt, wenn Sie ein Massivhaus bauen, ist die gute Wärmespeicherung und der dadurch entstehende bessere Temperaturausgleich zwischen Hausinnerem und Außen. Ebenso wird der Schall besser nach Außen bzw. nach Innen gedämmt. Bei Fertigteilhäusern sind gewisse Wände, vor allem im Innenbereich, fix vorgegeben und nur schwer versetzbar. In der Ziegelbauweise ist man in diesem Bereich um einiges flexibler.

Nachteile des Massivbaus im Vergleich zum Fertigteilhaus gibt es natürlich auch: Die Bauzeit beim Massivhaus ist um einiges länger. Somit ist auch mit höheren Kosten in der Errichtung zu rechnen. Auch die Wandstärken sind meist dicker, womit, zwar nicht erheblich, Raum verloren geht. Egal, wie Sie sich entscheiden - überlegen Sie sorgfältig. Es steht viel Geld auf dem Spiel und falsche Entscheidungen sind später kaum mehr rückgängig zu machen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten