Mittwoch, 8. Januar 2014

Der eigene Grund und Boden - Tipps zum Kauf eines Grundstücks

Wer ein Haus bauen will, der muss viele Dinge beachten: Baugenehmigungen, Leitungen, Bauarbeiter, Arbeiter, Sicherheitsvorschriften, und vieles mehr. Als Allerwichtigstes steht allerdings gleich zu Beginn der Kauf eines Grundstückes. Immerhin bestimmt der eigene Grund und Boden die maximale Größe des späteren Hauses. Doch wer sich diesen Luxus gönnen will, und eigenen Grund und Boden kaufen will, der muss einiges beachten.
Die Prüfung des Bodens

Noch vor dem Kauf steht die Prüfung des gewünschten Fleckchens Land. Dabei ist besonderes Augenmerk zu legen, denn: Das Haus kann geändert werden, der Boden bleibt. So ist darauf zu achten, dass das gewünschte Grundstück an die Verkehrsrouten angeschlossen ist. Auch der Anschluss an Wasser- und Stromnetz ist zu beachten. Neben diesen wichtigen Punkten, die beim Kauf auf jeden Fall beachtet werden müssen, gibt es auch andere Punkte, die beachtet werden sollten. So ist zu beachten, ob das spätere Haus in ruhiger Lage sein soll. Hier ist es möglich, darauf zu achten, ob bereits eine Erweiterung des Stadtgebietes auf das spätere Grundstück geplant ist. Auch die Anbindung an die Internetnetze der verschiedenen Anbieter sollte geprüft werden. So ist gerade im ländlichen Gebiet der Anschluss immer noch oft nicht möglich. In jedem Fall sollte vor dem Kauf ein unabhängiger Prüfer hinzugezogen werden. Dieser ermittelt mögliche Probleme des Grundstücks, ebenso wie die Eignung, das Haus zu tragen. Bevor Sie ein Grundstück kaufen, sollten sie diese Faktoren unbedingt in Ihre Überlegungen mit einbeziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten